Werkzeugkasten Soziologie

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Werkzeugkasten Soziologie von Mind Map: Werkzeugkasten Soziologie

1. Sozial

1.1. - ethisch-moralische Haltung

1.2. - eine Soziale Person "kümmert" sich um seine Mitmenschen

1.3. - Sinnesverständnis unterliegt Redewendungen ("sozialer Typ")

1.4. - der Begriff bekam eine öffentlich-politische Dimension (z.B. "Sozialhilfe" und "Sozialpolitik")

1.5. - Mensch als "soziales Wesen" von anderen Menschen abhängig

2. Gesellschaft

2.1. - Verband von Menschen oder auch Tieren

2.2. - menschliche Gesellschaft ist ein Gefüge aus Einzelpersonen

2.3. - wirkt zusammen durch Erreichung bestimmter Ziele oder Befriedigung bestimmter Bedürfnisse

2.4. - der Mensch findet Orientierung und eine bestimmte Ordnung

2.5. - der Mensch kann sonst nicht existieren

3. Soziologie

3.1. - Gemeinschaften (die "sozialen Systeme") sind von uns Menschen geschaffen worden

3.2. - Erforschung menschlichen Handelns und Verhalten

3.3. - ebenfalls Entwicklungsprozesse und Veränderungen

3.4. - befasst sich mit dem Zusammenleben der Menschen, ihrem zwischenmenschlichen Handeln, sucht die gesellschaftlichen "Webmuster" und Verknüpfungszusammenhänge heraus und analisiert dann diese

4. Normen

4.1. - Erwartungen in Bezug auf das Handeln oder Nichthandeln

4.2. - Ausdruck für den mehr oder weniger verpflichteten Aufforderungscharakter

4.3. Zwei Arten: 1. Negative Sanktionen (Bestrafungen) 2. Positive Sanktionen (Lob, Ansehen -> "guter Ruf")

4.4. - unterschiedliche Verbindlichkeit und Bewusstheit

5. Werte

5.1. - Leitbilder (Vorstellungen) der überwiegenden Mehrheit einer Gruppe oder einer Gesellschaft, die als richtig und erstrebenswert angesehen werden

5.2. - dies wird im soziologischen Sprachgebrauch als Werte angesehen

5.3. - gemeinschafliche Zielsetzung

6. Sozialisation

6.1. - persönlichkeitsprägende Lernvorgänge

6.2. - hinzuzählen aber auch unspezifische Lernvorgänge

6.3. - darstellung von sozialisierende Prozesse (Freundschaftsgruppen, Reklame, Massenmedien usw.)

6.4. - relativ weit gefasster Begriff

6.5. - bezeichnet einen Vorgang der aus unendlich vielen Einzelereignissen zusammengesetzt ist

6.6. - allgegenwärtig

7. Erziehung als Teil der Sozialisation

7.1. - "gesellschaftliche Reaktion auf die Entwicklungstasache"

7.2. - Kinder erwerben erst Fähigkeiten wenn sie zu Gesellschaftsmitgliedern werden

7.3. - geplante, absichtsvolle Sozialisation

8. Rolle

8.1. - Alltagssprachgebrauch

8.2. - Interpretation von Verhaltensweisen

8.3. - somit Verhaltenserwartungen (Vorschriften, Regelungen)

9. Rollenkonflikt

9.1. - unterschiedlich ausgeprägte Konflikte

9.2. - inkompatible und widersprüchliche Rollen sind einander ausgesetzt

10. Rollenidentifikation

10.1. - Rolle wird als "selbstverständlich", unproblematisch und als Bestandteil der eigenen Persönlichkeit angesehen

11. Rollendistanz

11.1. - Verhältnis zu Rolle kritisch

11.2. - Rollenträger erkennt seine Rolle nicht an

11.3. - Ablehnung

12. Identität

12.1. - Konzept zum Verständnis von Selbstbildern

12.2. - Wechselspiel von bestehenden sozialen Strukturen und verändernden Aneignungen

13. (Soziale) Gruppe

13.1. - verbreitetste Form

13.2. - Mehrzahl von Personen, die für eine oder mehrere Dinge einstehen

13.3. - gleiche Sprache sprechen (kann auch Gruppensprache sein)

13.4. - ähnliche Ziel-, Wertorientierung, Interessen und Auffassungen

13.5. - kooperatives Handeln und viel Interaktion zwischen Gruppenmitgliedern

13.6. - Zusammenhalt (mental)

14. ha gaaaay